Windpower auf dem Nürburgring
Sie befinden sich hier: Start » LKW-Reifen » Pressemeldungen » Windpower auf dem Nürburgring

Gelungener Auftritt von Windpower auf dem Nürburgring

Bohnenkamp erhält beim Truck Grand Prix große Aufmerksamkeit für seine Windpower-Reifen.

Am letzten Juni-Wochenende fand auf dem Nürburgring der 30. Internationale ADAC Truck-Grand-Prix statt. Mittendrin und auch auf der Strecke dabei: Die Bohnenkamp AG mit einer Produktpromotion für die LKW-Reifen der Marke Windpower. So sorgte einerseits auf der Strecke das, von Bohnenkamp und Windpower gesponserte, S.L. Truck Racing Team um Vater Heinz-Werner und Sohn Sascha Lenz für viel Spannung und abseits der Strecke boten die beiden Stände von Bohnenkamp viel Information und Aktion.

Auffällige Race-Trucks begeisterten
An den drei Renntagen fieberten über 100.000 Besucher mit ihren Favoriten. Dazu gehörten auch und besonders die beiden Lokalmatadoren Heinz-Werner Lenz und sein Sohn Sascha. Die auffällig in Orange lackierten Renntrucks der beiden setzten nicht nur farblich starke Akzente. In diesem Jahr konnte Sacha Lenz in einem der Rennen um den ADAC Mittelrhein-Cup den dritten Platz erreichen und das im Rahmenprogramm stattfindende Stop&Go-Rennen gewinnen. Dadurch, dass Sascha Lenz in diesem Jahr dank der Unterstützung von Bohnenkamp und Windpower nicht nur im ADAC Mittelrhein-Cup, sondern erstmalig auch in der Europameisterschaft, der FIA European Truck Racing Championship, mitfahren kann, waren die Trucks das ganze Wochenende auf der Strecke sehr präsent und erzielten eine hohe Aufmerksamkeit.

Großer Andrang
Auch abseits der Strecke konnten die Windpower-Produkte überzeugen. Auf seinen zwei Ständen verzeichnete Bohnenkamp einen großen Besucherandrang. Dabei sorgten sowohl die Windpower-Produkte als auch das aktionsgeladene Programm für lange Schlangen. Eines der Highlights auf dem Stand war sicherlich die Autogrammstunde mit Heinz-Werner und Sascha Lenz. Insgesamt wurden am Rennwochenende mehr als 4.000 Windpower-Caps an die Besucher verteilt, was dafür sorgte, dass Windpower auf dem gesamten Gelände nicht zu übersehen war. Dazu Henrik Schmudde, Leiter Marketing bei Bohnenkamp: „Das war für uns ein super Rennwochenende. Es ist uns gelungen die Marke Windpower auf und abseits der Strecke hervorragend in Szene zu setzen. Besonders hat mich die tolle Performance von Sascha und Hans-Werner gefreut. Das Team hat einen super Job gemacht, und dadurch die Marke weiter gestärkt. Ein großes Dankeschön an alle!“

Windpower auf dem Nürburgring Windpower auf dem Nürburgring